Peter Brodschelm

facebook/peter.brodschelm
Peter Brodschelm ist sein Leben lang auf dem Bike unterwegs.
Seit seinem 8. Lebensjahr war er zunächst mit dem Rennrad Wochenende für Wochenende zu Rennen unterwegs und zählte
zu den erfolgreichsten Nachwuchsfahrern Süddeutschlands. Schließlich bekam er 1982 von seinem damaligen Sponsor Vélo Schauff
einen Mountainbike-Prototyp auf dem er beinahe permanent zwischen Schule und Rennradtraining unterwegs war. Jahr für Jahr
wurden unzählige Kilometer gefahren. Für die bis zu 140 Rennen pro Saison war bald das Mountainbike das Trainingsgerät Nr. 1,
vor allem fürs schlechte Wetter. Es hat einfach mehr Spass gemacht im Matsch im Gelände zu fahren, als frierend auf einem Rennrad zu sitzen.

Nach seiner Rennradkarriere und einer 3 jährigen Heilpraktiker Schule sowie seiner Tätigkeit als sportlicher Leiter einer
Junioren Rad-Bundesliga Mannschaft, wurde die Idee von FAHRTWIND geboren. Gemeinsam mit seinem MTB begeisterten
Freund Martin Brandl und seiner Ex Frau gründeten die 3 im Herbst 1998 FAHRTWIND. Richtig los gings dann 1999.
Durch die enorme Bike-Kompetenz, der Leidenschaft fürs Reisen und das Leben mit der Natur wird immer mehr Gästen die Authentizität klar:
hier ist man mit Profis aber auch mit Freunden unterwegs.

Die Begeisterung und die Leidenschaft am Biken führten nach und nach zum Expertenstatus von Peter.
So ist er heute als Experte und Meinungsbildner für die Sportware-Industrie, Fachpresse, für Tourismusdestinationen oder auch als
Lehrbeauftragter der Universität Augsburg tätig.
2009 erbaute er den Bikepark-Samerberg (heute Rocky Mountain Bikepark Samerberg).
2010 - 2015 holte er die Specialized Sram Enduro Serie zum Samerberg

2015 fährt er seine 100ste Transalp

Transalp Rekord

Sagenhafte 100 mal ist Peter Brodschelm, Chef und Inhaber bei Fahrtwind über die Alpen gefahren! Nicht nur ein persönlicher Rekord...

 Hier fährt der Chef selbst! Unter diesem Motto läuft das Programm bei FAHRTWIND seit 18 Jahren. Der tolle Erfolg der Firma basiert genau auf diesem Prinzip, denn die große Erfahrung und Authentizität ist nur durch die vielen Tage im Gebirge auf dem Sattel gegeben. Ein Prinzip, welches sich auf alle Mitarbeiter übertragen hat.... Jeder bei FAHRTWIND weiß aus eigener Erfahrung, was es heißt mit dem Bike in den Alpen unterwegs zu sein.

100 Transalps sind für Peter ein persönlicher Rekord, der auch ein Stück weit für seine Lebensleistung steht. Als ehemaliger Elite-Radrennfahrer mit internationaler UCI Rennerfahrung fällt ihm das Treten offenbar leichter als so manch anderem. 100mal über den Alpenhauptkamm zu fahren scheint weltrekordverdächtig.

Für seine 100ste Transalp erfüllte sich Peter Brodschelm einen seit Jahren gewachsenen Wunsch: zusammen mit seinem 13 jährigen Sohn Florian hat er sich auf den Weg gemacht!

Von Zuhause aus radelten sie los, ganz klassisch, mit dem gesamten Gepäck und der Ausrüstung auf dem Rücken. Kein Begleitfahrzeug, wie es bei FAHRTWIND sonst üblich ist.  Per Zug erreichten Sie das Inntal, wo sie dann über Landeck, Ischgl, Scuol, Livigno, Posciavo, Bormio, Val di Sole nach 6 harten Tagen mit Hitze und auch Graupelschauer den Gardasee erreichten.

Für Florian waren die zurückliegenden Tage eine enorme Leistung und mit Sicherheit ebenso unvergesslich wie für den Vater. Am Anfang der Tour hatten sie mit enormer Hitze (38°C) Richtung Silvretta zu kämpfen, ebenso wie klassische Probleme durch das Gewicht am Rücken. Vor allem Florian musste immer wieder Pausen für Hintern und Kreuz einlegen. Die eigentlich nicht gewollten Schiebepassage an den hochalpinen Pässen waren bald willkommende Abwechslung. "Ausserdem sieht man oft von den schönen Bergen mehr." so der FAHRTWIND Chef. Der längste Tag vom Unterengadin nach Livigno forderte ihre Kondition in atemberaubender Landschaft. Eine Superlative war ebenfalls der folgende Tag über den Berninapass durch das schöne Val Viola bis Bormio. Unser beliebter Hotelier Noberto verwöhnte die Beiden in seinem Sport Hotel in Santa Caterina, da sie erst spät am Abend bei strömenden Regen dort ankamen. So konnten Sie am folgenden Tag mit frischer Energie über den Gavia Pass einen völlig neuen, eigens für Biker angelegten Super Trail bis Ponte Legno rocken. Ein Highlight auch für Florian, der mittlerweile als "Bikepark-Kind" in den wenigen Tagen die Wandlung zu einem echten Trailbiker volzogen hat... Das Wetter war nun immer noch sehr wechselhaft und beim Aufstieg zur legendären Montozzoscharte (auch bei Fahrtwinds Transalp Bodensee - Gardasee) wurden sie von einem Graupelschauer empfangen. - Alles ok, denn die Aussicht auf Spaghetti oben am Pass und dann der Super Trail bis in das Val di Sole waren Entschädigung genug!

Die finale Etappe führte die Zwei schließlich nochmal über bisher ungefahrene Trails zwischen der felsigen Brenta und dem Naturpark Adamello. Hier waren sie fahrtechnisch beide voll gefordert! Peter voraus und Florian hinterher. Jetzt lernte der Junge auch noch das Hinterrad in den vielen engen und steilen Spitzkehren umzusetzen.

Erst am frühen Abend erreichten sie müde, aber glücklich das Ufer des Gardasees und für Peter ging ein lange ersehnter Wunsch in Erfüllung.

Hier der passende Bericht in den Samerberger Nachrichten:

http://samerbergernachrichten.de/100-mal-mit-dem-mountainbike-ueber-die-alpen/

Münchner Merkur / Oberbayerisches Volksblatt:

 https://www.ovb-online.de/suche/?tt=1&tx=&sb=1&sn=&rs=&bc=&fd=&td=&es=1&qr=100+Mal+%C3%BCber+die+Alpen

Open Trails

Bike Magazin Januar 2016

Print Ausgabe Münchner Merkur / OVB:

 

Das Interview mit den beiden in der neuesten Ausgabe der BIKE (01/16):

 

Hier die Bilder von der vollendeten Jubiläumsfahrt.