Transitalia MTB


Quer durch Italien von der Adria nach Rom

1.723,00 €

Teile mit deinen Freunden & spare € 5.-

Klicke auf Facebook und Dein Rabatt wird automatisch angerechnet.

Hin- & Rückflug:

Mietbike:

Einzelzimmer:

Trikot:

Bewerten
Bike-Art: MTB allgemein, All Mountain
Dauer: 10 Tage
Etappen: 7
Distanz: 470 Km
Kondition: 2-3 (Fortgeschritten-Könner)
Fahrtechnik: Fortgeschritten S0-S2
Höhenmeter: 9.670 Hm
Optionen: Flug, Einzelzimmer, Miet-Protektoren, Energieriegel Paket, Startpaket, Pre- und Posttour Übernachtung, Mietbike, Bike Fitting
Region: Italien
Mindestteilnehmerzahl: 7
Transitalia Mittelalterliche Dörfer, einsame Almen, wildromantische Landschaften!... mehr
Transitalia - Transitalia MTB

Transitalia

Mittelalterliche Dörfer, einsame Almen, wildromantische Landschaften!

Bei dieser außergewöhnlichen Tour, von der Adria nach Rom, lernen Sie Italien einmal von einer ganz anderen Seite kennen. Fernab von Touristenströmen und Autokolonnen führen wir Sie durch mittelalterliche Dörfer, welche kranzförmig am Fuße der Bergkette der Monte Sibillini verstreut sind. Mit ihren, teils noch vollkommen erhaltenen Burganlagen, versetzen sie uns in eine längst vergangene Zeit und laden zum Träumen ein. Auf schmalen Singletrails, Schotterpisten und kleinen Sträßchen durchstreifen wir mystisch anmutende Gegenden, mehrer Nationalparks und es ist keine Seltenheit, einem Königsadler oder sogar einem Wolf zu begegnen. Noch heute scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein, um solch außergewöhnlicher Schönheit zu huldigen.

Die Tour bringt uns über den Rücken des Gran Sasso, Mittelitaliens höchstem Berg, nach L’Aquila und weiter über die Monti Lucretili bis Rom, der brodelnden Hauptstadt Italiens.

Leistungen  

Im Preis enthalten

  • 7 Tage Tourenführung und -betreuung
  • 9 x Ü/F in Hotel / Pension / Berghütte
  • 6 x mehrgängiges Abendessen 
  • 1 x Picknick
  • Begleitfahrzeug/Gepäcktransport
  • Biketransport ab Rosenheim/Italien sowie Italien/Deutschland
  • Techn. Materialbetreuung
  • Startpaket
  • Finisher Trikot

 

 

Optionen:

  • Gerne organisieren wir Ihre Anreise per Flug!
  • Flug ab Deutschland (€ 15.- Vermittlungsgebühr)
  • Rocky Mountain Mietbike ab € 39,-/Tag

 

 

Profil  

Route  
Beschreibung  

Erlebnisreiche, sportliche Tour. Mittelschwere konditionelle Anforderungen, am 2ten Tag teilweise knifflige Trails. Wenige, sehr kurze Schiebepassagen. ein Begleitfahrzeug transportiert das Gepäck und Ersatzmaterial.

1. Tag | Anreise mit dem Flugzeug, Übernachtung in Hotel am Strand
2. Tag | 1. Etappe: Porto S. Giorgio - Amandola, ca. 70 km, ca. 1500 Hm
3. Tag | 2. Etappe: Amondola - Monti Sibillini, ca. 45 km, ca. 1900 Hm
4. Tag | 3. Etappe: Über Amatrice - Lago di Campotosto, ca. 55 km, ca. 1120 Hm  
5. Tag | 4. Etappe: Über den Gran Sasso - L´Aquila, ca. 60 km, ca. 1500 Hm  
6. Tag | 5. Etappe: Über den Lago della Salto zum Naturpark di Monte Navegna, ca. 110 km, ca 1950 Hm  
7. Tag | 6. Etappe: Naturpark Lucretili Berge - Mentana, ca. 80 km, ca. 1400 Hm  
8. Tag | 7. Etappe: Fahrt nach Rom bis auf den Petersplatz, ca. 46 km, ca. 450 Hm  
9. Tag | Der Tag steht zur freien Verfühgung - evtl. Badetag am Strand oder Sightseeingtour
10. Tag | Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland

1. Tag: Anreise mit dem Flugzeug

       

Sie fliegen ab Deutschland zu unserem Zielflughafen Ancona. Damit die Reise für Sie angenehm verläuft, transportieren wir Ihr Bike schon am Morgen mit unserem Begleitfahrzeug zum Treffpunkt in Italien. Per Zug fahren Sie die letzten Kilometer von Ancona nach Porto San Giorgio und beziehen dort Ihr Hotel am Meer.

2. Tag / 1. Etappe: Start am Morgen in Porto St. Giorgio nach Amandola

1500Hm

70 km

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir von Porto San Giorgio aus und fahren Richtung Fermo, einem Ort mit historischer Altstadt auf die erste Anhöhe nach dem Meer. Von den Stadtmauern Fermos aus verschaffen wir uns einen Überblick über die sanfte Hügelwelt des Hinterlandes, bevor wir mit einer Abfahrt losstarten. Unser erstes Ziel ist das mittelalterliche Städtchen Amandola, am Fuße des Sibillinigebirges.

3. Tag / 2. Etappe: Monti Sibillini

1900 Hm

45 km

Nach unserer schönen Übernachtung tauchenwir in die Berglandschaft der Monti Sibilllini ein. Dabei passieren wir alte Bergdörfer, erklimmen den Fernwanderweg und folgen diesem Trail über mehrere Stunden, immer an der Flanke des Gebirges entlang.Das wellige Auf und Ab wird erst spät von einem Plateau unterbrochen: vom 2476m hohen Monte Vettore aus erstreckt sich das Piano Grande, eine absolut flache grüne Ebene. Vor Jahrmillionen war hier ein See, umrahmt von grünen Bergen. Heute fahren wir am Grund des Sees ca. 7 Kilometer bis zum anderen Ufer. Der malerische Ort Castelluccio, erbaut auf einer ehemaligen Insel des Sees, lädt uns in dieser sonst menschenleeren Gegend zum Übernachten ein.

4. Tag / 3. Etappe: über Amatrice zum Lago di Campotosto

1120 Hm

55 km

Nach unserer Übernachtung  nähern wir uns auf Wiesenwegen dem Plateau des Monte Utero, von wo aus wir nicht nur zahlreiche Wildpferde sehen, sondern bereits die Ausläufer des Grand Sasso im Süden erkennen. Lange Abfahrten und ein kurzer Anstieg führen uns nach Amatrice, wo uns zu Mittag die hier „erfundenen“Spaghetti al Amatriciana erwarten. Der weitere Weg führt uns über einen Sattel zum Stausee von Campotosto, wo unser Gepäck bereits auf uns wartet.

5. Tag / 4. Etappe: Gran Sasso und L´Aquila

1500 Hm

60 km

Nachdem wir am Morgen den Lago di Campotosto halb umrundet haben, erreichen wir nach steiler Abfahrt das Vomano Tal. Von hieraus fahren wir stets bergan auf die Flanke des Gran Sasso zu. Auf, zum Teil steilen Pfaden, überwinden wir den Bergrücken und gelangen über sanfte, grüne Wiesenhänge auf die westliche Seite des Gebirges. Hier befinden wir uns im Gebiet der Wölfe, mit viel Glück erkennen wir ein seltenes Rudel in den Hügeln. In einem weiten Bogen erreichen wir schließlich über Wiesen und Schottertrails unsere Übernachtung.

6. Tag / 5. Etappe: Über den Lago del Salto zum Naturpark Monte Navegna

1950Hm

110 km

Lange sehen wir die hinter uns liegende Stadt und den sich dahinter aufbauenden Gran Sasso mit seinen Gipfeln. Über den Pass bei Castiglione erreichen wir den, in eine Schlucht gebetteten Lago della Salto, welchen wir an einer schmalen Stelle per Brücke überwinden. Der weitere Weg führt über moderate Steigungen, meist auf Asphalt, vorbei am verlassenen Bergdorf Collalto nach Carsoli, wo wir in einem wunderschönen Hotel übernachten.

7. Tag / 6. Etappe: Durch den Naturpark der Lucretili Berge

1400 Hm

80 km

Über ein ständiges Auf und Ab auf Schotter- und kleinen Teerwegen durchfahren wir das zerklüftete Gebiet um den Monte Pellecchia (1368m). Das bewaldete Gebiet begleitet uns den ganzen Tag bis kurz vor unser Etappenziel bei Mentana.

8. Tag / 7. Etappe: Fahrt nach Rom

450 Hm

46 km

Am frühen Morgen erkennen wir bereits von weitem die Silhouette der Weltstadt und fahren auf alten, flachen Römerwegen an den Rand der Stadt und weiter ins Zentrum, vorbei an weltbekannten Sehenswürdigkeiten bis auf den Petersplatz am Vatikan! Anschließend radeln wir an zahlreichen Monumenten vorbei, bevor wir aus dem Trubel per Stadtzug in unser Hotel am Meer entfliehen. Der restliche Tag und der Folgende stehen zur freien Verfügung.

9. Tag: steht zur freien Verfügung

       

Ein Bad im Meer oder Sigthseeing in Rom laden ein!

10. Tag: Rückflug

       

 Rückflug nach Deutschland!

Tourguides  
Weiterführende Links zu "Transitalia MTB"
Bitte geben Sie Ihre persönlichen Daten ein.
Weitere Teilnehmer können erst nach Abschluss dieser Buchung hinzugefügt werden
Reiserücktrittversicherung
Wünsche und Bemerkungen

Weitere Teilnehmer können erst nach Abschluss dieser Buchung hinzugefügt werden
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Transitalia MTB"

24.10.2016

Mein Bikehighlight des Jahres

Vielen Dank an alle bei Fahrtwind, die zum Gelingen der Transitalia im September 2015 beigetragen haben.
Die Strecke ist ein Schmankerl für Italien-Liebhaber und Kenner. Die Trails sind abwechslungsreich und Tag für Tag verzaubert die ständig wechselnde Landschaft. Die Anstrengungen lohnen sich in jeder Hinsicht.
Mein besonderer Dank gilt unserem Guide und Motivator Günter, der eine besondere Spürnase für die verstecktesten Wege hat und Reiner, unseren Fahrer und Quartiermeister, Einkäufer und nicht zuletzt psychologischen Betreuer.
Eine wunderbare, erlebnisreiche Woche !


14.10.2016

Mit Worten kaum zu beschreiben

Transitalia gleicht einem kleinen Abenteuer. Unbeschreiblich schöne Landschaften, kulinarische Leckerbissen. Ein Muss für jeden Mountainbiker, der abseits der Tourismuszentren biken will. ;-)

Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.