Transalp Tegernsee - Gardasee


Alpencross in 2 Versionen für Einsteiger und Könner

1.019,00 €

Teile mit deinen Freunden & spare € 5.-

Klicke auf Facebook und Dein Rabatt wird automatisch angerechnet.

Reisezeitraum wählen:

Mietbike:

Einzelzimmer:

Rücktransport:

Verlängerung:

Bewerten
Bike-Art: MTB allgemein, Enduro
Distanz: Version 1: 404 Km, Version 2: 455 Km
Höhenmeter: Version 1: 6075 Hm, Version 2: 11319 Hm
Etappen: 6
Dauer: 7 Tage
Fahrtechnik: Einsteiger So-S1
Kondition: Einsteiger, Könner
Mindestteilnehmerzahl: 12 insgesamt
Dieser Alpencross ist eine Kombinations-Tour der besonderen Art. Wir bieten mit dieser... mehr
Transalp - 2 Levels - Transalp Tegernsee - Gardasee

Dieser Alpencross ist eine Kombinations-Tour der besonderen Art. Wir bieten mit dieser 6-tägigen Reise vom Tegernsee zum Gardasee ein außergewöhnliches Erlebnis. So können Sie mit Ihren Freunden trotz unterschiedlicher Voraussetzungen, wie Kondition und Fahrvermögen, das Abenteuer Transalp zusammen bestreiten.

Die einzelnen Alpencross-Etappen sind so gewählt, dass wir täglich die ersten Kilometer gemeinsam, zum Einrollen, bewältigen werden. Erst später trennen sich die beiden Routen und führen auf verschiedenen Wegen zum gleichen Etappenziel. Sie müssen kein Profi sein, um die Alpen zu überqueren! Nur wenige Schiebepassagen, je nach nach fahrtechnischem Vermögen. Am Tegernsee startend, kommen wir nach 6 Biketagen in Torbole am Gardasee an.

Wer die Herausforderung sucht, wählt Version 2 mit atemberaubenden Abfahrten und knackigen Anstiegen. Die Streckenführung bei Version 1 ist so gestaltet, dass auch Bikeeinsteiger mit einer soliden sportlichen Einstellung jede Etappe meistern werden. Ein Begleitfahrzeug und der damit verbundene Gepäcktransport lassen das Abenteuer zur komfortablen Urlaubstour werden,zumal auch hier die Obergrenze bei 12 Teilnehmern pro Guide erreicht ist. So können wir schnell auf Ihre Bedürfnisse reagieren und Ihnen einen erlebnisreichen Urlaub garantieren. Zögern Sie nicht, Sie werden es nicht bereuen!

Leistungen  

Im Preis enthalten:

  • 6 Tage Tourenführung und -betreuung
  • 4x Ü/F in Hotel / 2x Pension
  • 2 x Halbpension
  • Begleitfahrzeug / Gepäcktransport
  • Rücktransport (Nicht bei Verlängerung vor Ort)
  • Techn. Materialbetreuung
  • Finisher Trikot

Optionen:

  • Anreise am Vortag oder früher: Sie bekommen eine Hotelliste zur Eigenbuchung
  • Einzelzimmerbuchung – nicht immer möglich. Zuschlag wird vor Ort berechnet!
  • Nur Bike Rücktransport € 12.– (Mietbikes frei!)
  • Rocky Mountain Mietbike: ab € 39.– / Tag
  • Zusätzliche Verlängerungsnächte: zu FAHRTWIND®- Konditionen/Tag (wir berechnen eine Bearbeitungsgebühr von € 20.-)
  • Preis ohne Rücktransport: abzgl. € 55.–
Profil  

Profil - Version 1

 

Profil - Version 2

Route  
Beschreibung  
  • 1. Tag | Tegernsee – Inntal
  • 2. Tag | Inntal – Nößlach
  • 3. Tag | Nößlach – Brixen
  • 4. Tag | Brixen – Grödnertal
  • 5. Tag | Grödnertal – Etschtal
  • 6. Tag | Kurtining – Gardasee
  • 7. Tag | Rückreise 

1. Tag:

Tegernsee - Inntal

1000 Hm

69 km

Nach dem gemeinsamen Start vom Tegernsee über die Moni-Alm trennen sich die Wege bei der Erzherzog-Johann-Klause. Für die erste Gruppe geht´s weiter in Richtung Süden, nach schneller Abfahrt runter ins Inntal und nach Jenbach zu unserer ersten Übernachtung im Hotel.

2. Tag:

Inntal – Nößlach

1345 Hm

63 km

Kurz vor Innsbruck verlassen wir wieder die gemeinsame Strecke. Der leichtere Weg führt in mäßiger Steigung und teils auf Trails mit Ausblicken auf Innsbruck und dem Stubaier Gletscher und dann über den alten Brennerhandelsweg hinein ins Wipptal nach Nößlach. Der anstrengende Weg der Version 2 führt zum Patscherkofel, dem Hausberg der Innsbrucker. Auf einem der zahlreichen Almwege durchfahren wir die Olympiaregion von 1976. Immer wieder eröffnen sich uns gigantische Panoramablicke auf das Karwendelgebirge sowie die Stubaier Alpen. Abseits der Hauptwege treffen am Ende beide Strecken auf den letzten Kilometern wieder zusammen. Übernachtung im Hotel.

3. Tag:

Nößlach – Brixen

1090 Hm

74 km

 

Frühmorgens überqueren wir den Brenner und machen in Sterzing zu einer kurzen Cappucino-Pause in der historischen Altstadt halt. Auf leicht welligem Weg genießt man die schönen Aussichten und die milde italienische Luft bis zum Tagesziel über Brixen. Für die anderen beginnt auf halben Weg die Auffahrt ins Mausler Tal, während die Version 1 noch Zeit findet, das weltbekannte Kloster Meustift mit seiner Engelsburg zu besuchen. Die letzten Meter hoch zu unserer Übernachtung sind besonders lohnenswert: von der Terrasse überblickt man das ganze Tal! Übernachtung in 3***  Hotel

4. Tag:

Brixen – Grödnertal

1390 Hm

39 km

 

Zunächst führt uns ein beschaulicher Talweg bergauf. An der Straße zum Würzjoch angekommen, fahren wir hautnah vorbei an den Felsen der Geisler-Gruppe. Der leichtere Level fährt nun bergab ins Vilnößtal, dem Geburtsort Reinold Messners und kommt nach Durchschreiten der Talsohle zum  teils spektakulären Anstieg am Tagesende. Je nach Wetter kann sich auch hier die Strecke ändern. Übernachtung in 3*** Hotel

5. Tag:

Grödnertal – Etschtal

1050 Hm

79 km

Nach langer Abfahrt überquert die erste Gruppe den Sattel vorbei an Seiseralm und dem mächtigen Schlern. Diese Auffahrt ist steil und bis kurz vor Kastelruth sehr schweißtreibend, dafür belohnt danach eine lange, schwungvolle Abfahrt bis Bozen, der Hautstadt Südtirols. Hier, wo Eisack, Talver und Etsch sich vereinen begrüßt uns das Schloss Siegmundskron, eine Ruine aus derm 13. Jahrhundert. Über die Montigler Seen, mit evtl. Bademöglichkeit, erreichen wir bald unser Hotel im Entschtal.

6. Tag:

Kurtining – Gardasee

200 Hm

80 km

Auf gemeinsamen Weg begleitet uns der "Nationalfluss" Südtirols, die Etsch, nach Trento, der historischen Bischofsstadt. Der leichtere Weg führt weiter am Fluss entlang nach Rovereto. Nach kurzer Auffahrt über den Passo Giovanno kommen wir zu einem der fanszinierendsten Ausblickspunkte auf den Gardasse. Die letzte Abfahrt zu unserem Ziel ist ein wahrer Freudendrausch. Als Teilnehmer der Version 2 steht zunächst der schweißtreibende Weg in das Valle die Cei mit dem gleichnamigen See auf 1000 Metern Höhe an. Der Passo Bordala ist mit 1250 Hm der letzte hohe Pass der Tour. Wie auf einem Präsentierteller breiten sich das Etschtal und der gegenüber liegende Monte Baldo vor unseren Augen aus. Beschwingt und voller Freude sausen wir dem lang ersehnten Ziel entgegen.

7. Tag: Rückreise

Ein Shuttle bringt uns am Vormittag bequem und sicher wieder zurück nach Tegernsee.  - Wer mag kann aber auch gerne individuell am Gardasee verlängern... (siehe Baukastenoptionen!)

* Nur Einsteiger mit eisernem Willen.

Tourbeschreibung - Version 2

1. Tag:

Tegernsee - Inntal

1599 Hm

67 km

Gemeinsam starten wir mit der Gruppe des leichteren Levels vom Tegernsee über die Moni-Alm bis zur Erzherzog- Johann-Klause. Bald darauf trennen wir uns von der anderen Gruppe und biken entlang der Steinberger Ache, bis zum schönsten Ende der Welt, wie die „Steinberger“ selbst von Ihrem Heimatdorf direkt am Rofan behaupten. Von hier aus sind dann noch 450 Hm zu überwinden. Eine Herausforderung ist das Stück zum Kögeljoch. Wer es nicht schafft, schiebt ca. 15 min, ehe wir uns schließlich in die rasante Abfahrt in Richtung Achensee stürzen. Entlang des größten Tiroler Sees setzen wir unsere Fahrt Richtung Inntal fort, wo wir am späten Nachmittag wieder auf die andere Gruppe treffen.

2. Tag:

Inntal – Nößlach

2210 Hm

75 km

Kurz vor Innsbruck verlassen wir wieder die gemeinsame Strecke und schlagen unseren Weg ein in Richtung Patscherkofel, dem Hausberg der Innsbrucker. Auf einem der zahlreichen Almwege biken wir auf eine Höhe von über 1700 Meter und durchfahren die Olympiaregion von 1976. Immer wieder eröffnen sich uns gigantische Panoramablicke auf das Karwendelgebirge sowie die Stubaier Alpen. Nach einer schönen, langen Abfahrt bewegen wir uns abseits der Hauptwege in Richtung Nößlach, am Fuße des Brenners.

3. Tag:

Nößlach – Brixen

1800 Hm

76 km

Wenige Kilometer nach Sterzing beginnt die Auffahrt ins Maulser Tal. Satte 1000 Hm sind zu überwinden bis wir das Valser Joch erklimmen. Spektakuläre Ausblicke zu den Felstürmen der Dolomiten sowie zur Geisler-Gruppe lassen die Strapazen der Auffahrt schon bald vergessen. Nun liegen über 1200 Hm Abfahrt auf Wald- und Wiesentrails vor uns, bis hinab ins Pustertal. Bei Brixen schließen wir wieder an die Route der Version 1 an.

4. Tag:

Brixen – Grödnertal

2200 Hm

53 km

An der Straße zum Würzjoch angekommen, fahren wir hautnah vorbei an den Felsen der Geisler-Gruppe. Nach einem technisch anspruchsvollen Anstieg hinauf zur Brogles- Scharte kämpfen wir uns über beeindruckende Wiesenwege mit spektakulären Ausblicken bis zur Flitzerscharte. Auf fahrtechnisch hohem Niveau geht es nun ca. 400 Hm bergab, auf einem alten Schmugglerweg in Richtung Grödnertal. Unsere letzten Anstiege führen uns, über knorrige Waldwege und Bergstraßen hin, bis zum Übernachtungsort Lajen.

5. Tag:

Grödnertal – Etschtal

1980 Hm

75 km

Wirt starten zunächst auf die Seiser Alm. Gegen Mittag überschreiten wir die größte Hochalm Europas, einer Bilderbuchlandschaft der besonderen Art! Bei unvergesslichem Ausblick auf Langkofel, Schlern und Geislergruppe stärken wir uns Mittags für die folgende, unvergesssliche, schier endlose Trailabfahrt ins Tal. Nach 1700 Hm Abfahrtsrausch biegen wir in Bozen, der Hauptstadt Südtirols, auf die Strecke der anderen Teilnehmer ein. Über die Montigler Seen erreichen wir bald unser Ziel in Tramin bzw. Kurtining.

6. Tag:

Kurtining – Gardasee

1598 Hm

109 km

Kurz nach Trento verlassen wir das Etschtal und zweigen ab in das Valle di Cei mit dem gleichnamigen See auf 1000 Metern Höhe. Vorbei an zahlreichen kleinen Bergdörfern, abseits des großen Touristenrummels, durchstreifen wir dieses idyllische Tal zwischen Etsch und Monte Stivo. Immer wieder schweifen unsere Blicke tief nach unten in das schön gelegene Etschtal. Der Passo Bordola ist mit 1250 Hm der letzte hohe Pass der Tour. Wie auf einem Präsentierteller breiten sich das Etschtal und der gegenüber liegende Monte Baldo vor unseren Augen aus. Beschwingt und voller Freude werden wir dem lang ersehnten Ziel entgegenfahren.

7. Tag: Rückreise

Ein Shuttle bringt uns am Vormittag bequem und sicher wieder zurück nach Tegernsee.  - Wer mag kann aber auch gerne individuell am Gardasee verlängern... (siehe Optionen!)

Tourguides  
Weiterführende Links zu "Transalp Tegernsee - Gardasee"
Bitte geben Sie Ihre persönlichen Daten ein.
Weitere Teilnehmer können erst nach Abschluss dieser Buchung hinzugefügt werden
Reiserücktrittversicherung
Wünsche und Bemerkungen

Weitere Teilnehmer können erst nach Abschluss dieser Buchung hinzugefügt werden
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Transalp Tegernsee - Gardasee"

22.09.2017

Unvergessliche Transalp

Zum ersten mal auf einer Transalp, aber ich komme bestimmt wieder... Mit unsern Guide Berti und Domink war die Transalp Tegernsee-Gardeasee Ende August ein Highligt in meinem MTB-Jahr.
Super Wetter, überwältigt von dem Panorama, vorallem in den Dolomiten, geile Trails, perfekt organisierte Tourenführung. Weiter so Fahrtwind.


31.10.2016

Der beste Urlaub des Jahres!

Liebes Fahrtwind-Team,
ein riesendickes Danke für eine Woche unvergessliches Transalp-Erlebnis. Die Tegernsee-Gardaseetour mit unserem beiden Guides Christian Pfleger und Peer Bitzer war phänomenal. Die Mischung aus "moderater Steigung", "Schnappern mit Tendenz bergauf" und abenteuerlichen Trails ließ uns so viel Kraft in den Bergen tanken, dass wir ganz euphorisch sind. Egal, ob es die Hotelauswahl, der Sicherheitsanspruch oder aber der Sightseeing-Faktor unterwegs war, nichts kam zu kurz! Dass uns schlussendlich sogar der Wettergott gut gesonnen war, ist das i-tüpfelchen! DANKE für 6 wirklich tolle Tage mit euch!


24.10.2016

Spitze

Trotz der vielen "Schnapperl" und "Gegenanstiege" die unser Guide Tobi gefunden hat,war unsere Transalp Tegernsee-Gardeasee Anfang Juli wieder ein Highligt in meinem MTB-Jahr.
Großteils superheisses Wetter, tolle Trails souveräne Tourenführung.
Nur die nötigen langen Straßenetappen an den letzten Tagen fand ich nicht optimal.
Aufgrund der langen Tagesetappen fällt das Relaxen am Abend zu kurz aus, deswegen werde ich nächstes Jahr bei Fahrtwind eine etwas entspanntere Tour buchen.
Toll von Fahrtwind finde ich, dass mein Finisher Shirt das auf der letzten Etappe bei einem Sturz beschädigt wurde, ohne Probleme ersetzt wurde. Super Service! So wie auch auf der ganzen Tour. Alles war gut organisiert.
Weiter so Fahrtwind.


02.10.2016

Super Tour mit super Service

Ende August zum ersten Mal mit Fahrtwind unterwegs waren wir direkt total begeistert. Bei Chefguide Peter fühlten wir uns hervorragend aufgehoben. Danke nochmals für deine liebenswerte Art und euren "technischen Service". Bei jeder Panne hattest du eine Lösung! Ein dickes Lob auch an Tami und Wolfgang, denn Dank dir Wolfi war unser Gepäck schon vor uns auf dem Zimmer. Wir kommen wieder!


06.09.2016

Einfach Klasse!

Einfach Klasse! Die Level 2 Variante mit Guide Berti bot sportliche Anstiege, ordentliche, teils anspruchsvollere Abfahrten und spektakuläre Panoramen. Außerdem war alles bestens organisiert. Jeden Cent wert, absolut empfehlenswert.


29.08.2016

Top

Absolutes highlight der Level 2, Strecken und Panoramen überragend. Immer wieder von der Gruppe und dem Berti über die Berge motiviert. Riesenspass auch noch nebenbei. Zudem sauguade Hotels und der Bus-Wolfi is sowieso einmalig. Das muss man mal gemacht haben


29.08.2016

Top Erlebnis mit TOP Team

Was Fahrtwind da auf die Beine stellt ist einfach nur TOP. Sehr gute Organisation, top Hotels, TOP Guides mit sehr interessanten und anspruchsvollen Trails.
Habe jetzt in cw34/2016 teilgenommen - Danke an Peter, Tamara und Berti im 2. Level als Guide. Natürlich auch Danke an Wolfgang. Weiter so - kann ich nur empfehlen! Ein absolutes Highlight!


19.07.2016

Alles Prima!

Spitzen Reiseerlebnis!


19.07.2016

100% Glücksgefühle

Wir sind eine vereinsähnliche MTB - Truppe aus dem Sauerland. Mit 22 Biker/-innen haben wir diese Tour exklusiv für uns bei FAHRTWIND gebucht. Der überwiegende Teil ist die Crack - Variante gefahren. FAHRTWIND hat uns das perfekte, traumhafte Transalp - Erlebnis ermöglicht! Professionelle Vorbereitung, tolle Guides mit unglaublich guten Ortskenntnissen, 1A - Hotels und Verpflegung, traumhafte Trails, bestes Wetter. Wir kommen gerne wieder!! www.bike-mk.de


25.06.2016

Level 2 ist toll!

Level 2 war eine sehr gute Transalp. Vielen Dank an Berti für die tolle und gemütliche Führung und an Fahrtwind für die Organization. Die Hotels waren z.B. sehr gut ausgewählt. Ich komme gerne wieder!

Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.