Tibet - Nepal


5.390,00 €

Teile mit deinen Freunden & spare € 5.-

Klicke auf Facebook und Dein Rabatt wird automatisch angerechnet.

Reisezeitraum auswählen:

Mietbike:

Einzelzimmer:

Bewerten
Tibet - Nepal 16 Etappen Mountainbiketour "Friendship Highway" von Lhasa nach Kathmandu... mehr
Fernreisen - Tibet - Nepal

Tibet - Nepal

16 Etappen Mountainbiketour "Friendship Highway" von Lhasa nach Kathmandu (25 Reisetage)                 (Kurzfristige Änderungen aufgrund der chinesischen Behörden möglich)

DAS Trans-Himalaya MTB-Touren-Erlebnis: Unsere "große" Höhen- und Kulturtour durch den ganzen Hilmalaya - die wahrscheinlich eindrucksvollste Radtour der Welt inkl. der längsten Downhillstrecke!

Die Reise, bei der der Weg das Ziel ist: 1150 Km Friendship Highway, der die Königsstädte miteinander verbindet, mit ausgiebigem Sightseeing-Programm der Paläste, Zentren und Klöstern in Tibet und Nepal per Bike, Abstecher in das tibetische Everest BC, Überquerung von 7 Pässen mit maximaler Höhe von 5250 Metern des Gyatso-La-Passes, der längste Downhill der Welt mit 4000 Höhenmetern und faszinierende unvergessliche Momente beim Anblick der mächtigen 8000er des Zentral-Himalayas.                                                      

Ein unvergleichliches und spektakuläres Tourenerlebnis.

Ausgehend vom Hochland von Tibet windet sich die Rekord-Abfahrt hundertfünfzig Kilometer über unglaubliche 4600 Höhenmeter (!) durch die fruchtbaren Reisfelder von Nepal. Insgesamt legen wir über 1100 Kilometer auf Schotterstraßen in Tibet zurück und passieren spektakuläre Bergpässe. Zwei Höhepunkte der Reise bilden das Kloster Rongbuk sowie das Basislager des Mount Everest auf 5200 Höhenmetern. Dies ist außerdem die einzige Tour weltweit, bei der Sie sich mit dem Fahrrad zum Everest-Basislager begeben. Hier an der Nordwand startete Reinhold Messner 1980 seine erfolgreiche Solobesteigung des Everest. Die Nächte verbringen wir entweder in Hotels oder in Zwei-Mann-Zelten. Begleitet werden wir von einer erfahrenen Crew, bestehend aus Führern, Köchen und Fahrern aus Nepal und Tibet, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Tour kann von April bis Oktober gebucht werden und bietet sechzehn Radetappen mit vollem logistischem Support. Sie gewährt nicht nur Einblick in drei verschiedene Religionen (Buddhismus, Lamaismus und Hinduismus), sondern verschafft zudem einen Eindruck vom Mystizismus der tibetischen Kultur, von der Freundlichkeit der Menschen vor Ort und vom dörflichen Alltagsleben in dieser Region.

Leistungen  

Im Reisepreis von € 5.390,- inkl. Flug (ab 6 Teilnehmer) enthalten:

  • Direktflug mit einer der Top-Airlines ETIHAD, QATAR, OMAN, TURKISH oder AIR INDIA inkl. Zwischenstopp zum Auftanken
  • Reiseleitung durch erfahrenen englischsprachigen Nepali-Bikeguide
  • Deutschsprachiger Mountainbike-Tourguide zusätzlich ab 10 Teilnehmern
  • Übernachtungen im ***Hotel in Lhasa und Kathmandu im DZ auf B&B-Basis
  • Übernachtungen während der Tour in sauberen Gasthäusern im DZ oder im Zelt (2 P.)
  • Vollpension während der gesamten Biketour (Einheitsessen, exkl. Getränke)
  • 1-tägiges Sightseeing-Programm mit Kathmandu, Patan und dem KTM-Valley inkl. Eintritt
  • Flug nach Tibet, Sightseeing-Programme in Lhasa, Gyantse, Shigatse u.a. inkl. Eintritt
  • evtl. 1-tägige geführte Biketour zum Einrollen entlang des Kathmandu-Talrandes
  • 16-tägige geführte Biketour von Lhasa über Everest BC nach Kathmandu
  • Begleitfahrzeuge mit Gepäck- sowie Ersatzteilversorgung über die kpl. Zeit
  • beste kulinarische Verpflegung durch unser mehrköpfiges nepalesisches Kitchenteam
  • Sonstige Bus-Inlandtransfers, 3x Flughafen-Shuttle und Bus von Gonkar nach Lhasa
  • Bike-Permit, Service-Charge, div. Nebenkosten und geräumige Reisetasche als Geschenk inkl.

 Nicht inbegriffen:

  • DB Rail & Fly (Zug zum Flug) von jedem deutschen Bahnhof zum Flughafen und zurück optional gegen einen Aufpreis von 60,00 €
  • Visa-Gebühr für die Einreise nach Nepal und Tibet
  • Einzelzimmer (wenn verfügbar) während der gesamten Zeit: € 540,-    
  • Fullsuspension Bike (wenn verfügbar) für die Tour: € 450,-
  • FELT Hardtail für die Tour € 300,-
  • Bergflug von Kathmandu zum Mount Everest (1Std): Flugpreis auf Anfrage, vor Ort zu bezahlen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder, Verpflegung in den Städten
  • Mitnahme des eigenen Bikes je nach Airline evtl. mit Transportaufpreis verbunden
  • Kosten bei verfrühter Rückreise, medizinischer Versorgung, Flugrettung etc. Versicherungen (Reiserücktritt~, Kranken~, Unfall~, Flugrettung~, Reisegepäck~, etc.)

Ab 4 Teilnehmer als Guesthouse Tour buchbar! Bitte fordern Sie bei uns die Reisedetails an!

Route  
Tag 1: Anreise nach Frankfurt / Abflug
Tag 2: Weiterflug / Ankunft Kathmandu / Tour Briefing
Tag 3: Sightseeing Kathmandu (1320m), Patan & Valley per Bike
Tag 4: Flug Kathmandu - Lhasa (3660m) / Bharkor Square & Altstadt
Tag 5: Lhasa / Akklimatisierung / Sightseeing Tag 1: Potala Palast &  Norbu Lingka Palast
Tag 6: Lhasa / Akklimatisierung / Sightseeing Tag 2: Kloster Drepung & Kloster Sera
Tag 7: Lhasa / Akklimatisierung / Sightseeing Tag 3: Kloster Jokhang, 33km, 205 Hm
Tag 8: Bike Tag 1: Lhasa - Khamba (3740m), 88km, 355 Hm
Tag 9: Bike Tag 2: Khamba - Khamba La (4796m) - Dablung (4458m), 66km, 1205 Hm
Tag 10: Bike Tag 3: Dablung - Karo La (5040m) - Lungmar (4280m), 79km, 776 Hm
Tag 11: Bike Tag 4: Lungmar - Simi La (4360m) - Gyantse (4040m), 37 km, 403 Hm
Tag 12: Bike Tag 5: Gyantse - Shigatse (3845m) / Kloster Tashi Lunpo, 99km, 186 Hm
Tag 13: Bike Tag 6: Shigatse - Tra La (4043m) - Resa (4165m), 97km, 767 Hm
Tag 14: Bike Tag 7: Resa - Yulong La (4541m) - Drapu (4135m), 63km, 667 Hm
Tag 15: Bike Tag 8: Drapu - Lhakpa La (5262m) - Pelbar (4120m), 76km, 1300 Hm
Tag 16: Bike Tag 9: Pelbar - Pang La (5218m) - Tashi Dzong (4205m), 58km, 1041 Hm
Tag 17: Bike Tag 10: Tashi Dzong - Rongbuk (5015m), 43km, 1074 Hm
Tag 18: Bike Tag 11: Rongbuk - Everest BC (5015m) - Zemukh (4583m), 19km, 206Hm
Tag 19: Bike Tag 12: Zemukh - Lamna La (5107m) - Tingri (4350m), 56km, 649 Hm
Tag 20: Bike Tag 13: Tingri - Lalung La (5036m) - Lalung (4885m), 89km, 1031 Hm

Tag 21: Bike Tag 14: Lalung - thang La (5136m) -Nyalam (3782m), 65km, 705 Hm

Tag 22: Bike Tag 15: Nyalam / Tibet - Dhulikhel / Nepal (1503m), 126km, 1358 Hm

Tag 23: Bike Tag 16: Dhulikhel - Sightseeing Bhaktapur (1350m) - KTM, 46km, 390 Hm

Tag 24: Kathmandu & Rückflug von Nepal

Tag 25: Weiterflug über arabische Emirate / Ankunft / Heimreise

Beschreibung  

Tag 1: Anreise & Abflug

       

Mit DB Rail & Fly (gegen Aufpreis) geht es von jedem Bahnhof im Streckennetz der DB zum internationalen Flughafen Frankfurt/Main bzw. München. "Direktflug" mit einer der arabischen Top-Airlines ETHIHAD, QATAR, OMAN oder GULF mit Zwischenlandung in einem der Emirate am persischen Golf. Transit mit Aufenthalt auf internationalem Flughafen.

Tag 2: Weiterflug & Ankunft / Sightseeing Tag 1

       

Nach dem Zwischenstopp Weiterflug nach KATHMANDU. Ankunft in der Hauptstadt Mepals (1320m), Visa Besorgung gleich nach der Landung am Flughafen Tribhuvan. Dort werden wir von unserem Betreuer in Empfang genommen - Airport Transfer zu unserem Hotel in der Nähe des Touristenzentrums "THAMEL". Wir beziehen unsere Zimmer und händigen Reisepass und Heimreise-Flugticket an de Guide aus, damit er China-Wisum und Bike-Permit beantragen kann und die Flüge rückbestätigen lassen kann. Danach starten wir zu Fuß vom Hotel aus zu unserer ersten Sightseeing Runde: Es geht zur Besichtigung der historischen Altstadt von KATHMANDU und des Durbar Square, dem historischen Stadtzentrum mit dem alten Königspalast und zahlreichen Hindutempeln. Im Anschluß wenden wir uns in Richtung Westen, nach einem kurzen Anstieg erreichen wir den unvergleichlichen Tempelberg Swayambunath (1450m) mit seinem historischen Stupa und den Klöstern. Zurück im Hotel folgen Kennenlernen des Bike-Teams, Übergabe und Einstellen der Leih-Bikes, Tour-Briefing und im Anschluß eventuell ein Spaziergang im Touristenviertel "Thamel" mit gemeinsamen Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 3:  Sightseeing Tag 2 per Bike

       

Heute steht der erste Seightseeing Tag per Bike an: zuerst besichtigen wir die zweite im Kathmandu-Tal gelegene Königsstadt PATAN ( 1300m) mit einem weiteren traumhaft schönen Drbar Square sowie unzähligen historischen Tempeln. Wir biken in Richtung Nordosten und zurück in KATHMANDU   steht ein Rundgang durch den heiligen Hindu-Pilgerort PASHUPATINATH am Ufer des Bagmati, dem größten Fluss des wasserarmen Tales, mit seinen Gaths (Leichenverbrennungsstätten) an. Zum Abschluß des Tages kommen wir zur Boudhanath Stupa, dem größten, begehbaren buddhistischen Heiligtum der Welt, im kleinen "Exil-Tibet" Boudha gelegen. Hier werden wir uns mit den meditierenden Tibetern treiben lassen. Danach zurück zum Hotel.Während der Besichtigungstour besorgen unsere nepalesischen Partner die Visa für Tibet bei der chinesischen Botschaft in KTM. Übernachtung im Hotel.

Tag 4:Flug nach Lhasa / Transfer Lhasa

       

Am Vormittag Fahrt zum Flughafen und eineinhalbstündiger Flug über die Himalayakette nach Lhasa mit phantastischen Tief- und Fernblicken - fünf Achttausender, Shisha Pangma, Cho Oyu, Mt. Everest, Makalu und Kangchendzönga sind in Sichtweite! Nach den Einreiseformalitäten Busfahrt (70 km, 1 ½ Stunden) in die tibetische Hauptstadt LHASA in 3660 m Höhe. Übernachtung im Hotel.

Tag 5 - 7: Sightseeing Tag 3/4/5/ Lhasa, ca. 33 km, ca. 205 Hm

       

Drei Besichtigungstage in und um Lhasa, die zugleich die Erstakklimatisation an die Höhe bringen: Wir erleben die Hauptstadt mit ihren historischen Schätzen und der besonderen tibetischen Atmosphäre und gewöhnen uns so bereits an die dünne Luft. Herausragende Ziele werden sein:

- Bharkor Square mit historischem Pilgerweg durch dei Altstadt

- Potala Palast mit seinen vielen Tempeln und unzähligen Zimmern

- Norbu Lingka, der Sommerpalast des Dalai-Lamas, Besichtigung

- Sera-Kloster, ein weiteres großes Gelugpa Kloster, das einst ca. 10.000 Mönche beherbergte

- Jokhang Tempel - wichtigstes Heiligtum der Tiebeter - der Hochbetrieb von  Betenden ist ein beeindruckendes Schauspiel

ÜN Hotel.

 

 

8. Tag: Bike Tag 1: Lhasa - Khamba                        88 Km / ca. 355 Hm

   

 

 

Start zur 16-tägigen Biketour, zum „langen Weg über den Himalaya“. Wir fahren vorbei am Drepung Kloster am Stadtrand von LHASA. Der "Friendship-Highway" ist inzwischen durchgehend geteert worden nd führt uns zuerst durch die Sohle des Lhsa-Tals, immer am Tsangpo-Fluss entlang und an Chusul vorbei. Nach der Überquerung des Tsangpo erreichen wir bald unser Camp an der Nordrampe des ersten Passes, Kamba La (La = Pass). Übernachtung im Camp.

 

9. Tag: Bike Tag 2: Kamba - Dablung                        66 Km / ca. 1205 Hm

     

 

Am Morgen steht der Aufstieg zum ersten Pass an. Die trüerisch sanft erscheinende Rampe des KHAMBA LA ist trotz seines Teerbelages sehr kraftraubend und lang (22km) sowie fur uns auch ungewohnt hoch. Nach Erreichen der mit Gebetsfahnen wundervoll ausgeschmücktten Passhöhe (4796m) weicht die Erschöpfung schnell bei der sensationellen Aussicht auf den riesigen türkis schimmernden Yamdrok Tso ("Tso" = See), einer der vier heiligen Seen Tibets. Zur Belohnung ein Downhill und Weiterfahrt entlang des flachen Nordufers des faszinierenden, von schneebedeckten Gipfeln umgebenen Yamdrok Tso bis in die Nähe der Kleinstadt DABLUNG. Übernachtung im Camp.

 

10. Tag: Bike Tag 3:Dablung - Lungmar                  ca. 79 Km / ca. 776 Hm

   

 

 

Am Vormittag können diejenigen, die sich fit fühlen, den ersten und glücklicherweise eher "niedrigen" 5000er Pass anpacken. Der 5040m hohe Karo La zeigt sich von der hochalpinen Seite, Gletscherbrüche reichen bis nahe an die Straße heran. Die doppelt so lange Abfahrt erfordert gute Kontrolle über die Bremsen. Nach mehr als 1000m Höhendifferenz befinden wir uns im Herzen des pittoresken YANG CHUNG Tales, das wir bis zum Ende hinab fahren. Unser Camp liegt auf einem schönen Plateau am Beginn des neuen Steusees, wenige Kilometer nach dem Dorf LUNGMAR. Übernachtung im Camp.

 

11. Tag: Bike Tag 4:Lungmar - Gyantse             ca. 37 Km / ca. 403 Hm

   

 

 

 

Halbtagesetappe: auf neu gebauter Straße und ohne größere Anstiege rollt es sich entpsannt durch die monotone, fahlgelbe Bergwelt entlang des Stausees und über den "Minipass" SIMA LA (4360m). Nach Passieren der Staumauer erwarten uns herrliche Ausblicke auf die nahegelegenen 7000 m hohen Berge und  Gletscher bis nach Gyantse. Die ruhige, alte Stadt Gyantse gilt als die schönste in Tibet. Besichtigungen des Palkhor-Klosters und der größten Stupa Tibets, Kumbum. Übernachtung im Hotel.

 

12. Tag: Bike Tag 5: Gyantse - Shigatse               ca. 99 Km / ca. 186 Hm

   

 

 

Heute wartet eine lange aber größtenteils flache Etappe auf uns.  Die Strecke führt uns weitgehend durch frurchtbare Täler und vorbei an unzähligen Bauern-Gruppen, die fleißig ihre Getreide Ernte einbringen. Wir durchqueren nun immer dichter besiedeltes Ge biet. Am späten Nachmittg erreichen wir SHIGATSE, Tibets zweitgrößten Stadt Tibets, mit Besichtigung des Tashilunpo-Klosters (Sitz des Panchen Lama). Übernachtung im Hotel.

 

13. Tag: Bike Tag 6: Shigatse - Resa                    ca. 97 Km / ca. 767 Hm

   

 

 

Glatter Asphalt führt uns aus dem Stadtgebiet. Jenseits der Siedlungsgrenze und immer weiter in Richtung Himalaya-Hauptkette treffen wir nun langsam auf eine mehr und mehr ruhiger werdende Überlandstraße, die uns über die riesige Ebene führt. Nach dem kleinen Ort Chumik und der Überquerung der kleinen Passhöhe des Tra La ( 4043m ) wird die Landschaft hügeliger und zunehmend karger, nach weiteren vielen Asphalt-Kilometern unserer drittlängsten Etappe entlang einem der unzähligen Flüsse erreichen wir unser schön gelegenes Camp in der Nähe des kleinen Dorfes Resa.

 

 

14. Tag: Bike Tag 7: Resa - Drapa                 ca. 63 Km / ca. 667 Hm

   

 

 

Heute müssen wieder einige Anstiege bewältigt werden, unter anderem der lange AUfstieg der uns auf die Passhöhe des Yulong La (4541 m) führt. Unsere anfänglich in ständigem Auf und Ab verlaufende Tagesetappe flacht nach einer Abfahrt durch kontinuierlich öder werdendes Land immer mehr ab und führt uns durch Lhatse, eine der vielen hässlichen und stark chinesisch geprägten Povinzstädten. Einige Kilometer später wurde von unserem freundlichen Service-Team wieder unser Zeltcamp aufgebaut, diesmal in einem schönen Flusstal am Fuß unserers höchsten Passes in der Nähe des Dorfes Drapu.

 

 

15. Tag: Bike Tag 8: Drapa - Pelbar                   ca. 76 Km / ca. 1300 Hm

   

 

 

Der Tag um die Beine zu prüfen - oder die Sitze des Fahrzeuges! Wir verlassen unser "Rivercamp" und starten unseren Bikemarathon hinauf zum Lhakpa bzw. Gyatso La, der Pass der Pässe mit mächtigen 5262 Metern Höhe. Der ca. 25 Kilometer lange harte Uphill auf die höchste Erhöhung des kompletten Frienship-Highways wird eine große Herausforderung. Stetige gleichmäßige Anstrengung wird erfoderlich sein, um sie zu überwinden. Die Abfahrt erfordert wieder Konzentration, selbst auf schönen Teerstraßen hat es die Höhe in sich. Bei der flachen Abfahrt vom Pass kommen vor dem Etappenziel bei der Pelbar erstmals die mächtigen Achttausender Cho Oyu ( 8201m) und Mt. Everest ( tibetisch "Chomolunga". 8850 m) ins Blickfeld - ein gewaltiger Anblick, der uns für unsere Quälerei mehr als entschädigt! Wir nähern uns nun der Hoch-Himalaya-Kette immer näher an...

 

 

16. Tag: Bike Tag 9: Pelbar - Tashi Dzong                   ca. 58 Km / ca. 1041 Hm

   

 

 

Nach Verlassen unseres schönen Lagerplatzes nach Pelbar kann noch für einige wenige Kilometer auf dem Asphalt des Friedship-Highways gerollt werden. Diesen verlassen wir jedoch bald bei der Ortschaft Tse und zweigen auf staubige Schotterstraßen nach Süden ab. Hier startet der Höhepunkt unserer Bike-Tour: die anstrengende Fahrt zum Everst Base Camp ( EBC). Die Straße wird immer schlechter und bald zur Piste, die ca. 1000 extrem strapaziöse Höhenmeter zum 5218 m hohen Pang La Pass hinaufsteigt. Doch auch diese Kletterei wird wieder königlich belohnt: ein wortwörtlich atemberaubendes Gipfel-Panorama der Superlative: Mt. Everest, Makalu, Cho Oyu, drei der 14 Achttausender, stehen zum Greifen nah vor uns. Wir folgen der Route über eine schnelle und kalte Abfahrt ( ca. 30 km) hinab in das wild-schöne grüne Rongbuk-Tal. ursprünglöiche Dörfer mit zahlreichen Klosterruinen und unzählige terrassierte Gerstenfelder beeindrucken und begeistern.

 

17. Tag: Bike Tag 10: Tashi Dzong - Rongbuk           ca. 43 Km / ca. 1074 Hm

   

 

 

Auf der "Dirt-Road" geht es weiter in Richtung Everest BC. Im vollen Angesicht der beeindruckenden Nordflanke des höchsten Berges des Erde kurbeln wir langsam auf schlechter Rüttelpiste bergauf und durch einmalig alpine Landschaft. Wir erreichen Kloster Rongbuk in über 5000 m Höhe, das als das höchstgelegene Kloster der Welt gilt, mit seiner phantastischen Sicht auf den Mt. Everest. Das Abendessen "mit Ausblick" in der sehr dünnen Luft wird sicherlich einer der Höhepunkte der Reise sein. Vielleicht ergibt sich eine Kontaktaufnahme zu den dort lebenenden Mönchen um das heitere Ambiente dieses speziellen Ortes besonders erleben u können. Aber bitte Vorsicht bei der Unterhaltung, Tibet ist leider von unzähligen Spionen inflitriert. Nach diesem sensationellen Tag können wir am Abend vielleicht noch als spirituelles Highlight an der abendlichen Puja ( = Gebet ) im Kloster teilnehmen. Übernachtung im Camp in der Nähe des Klosters Rungbuk. 

 

18. Tag: Bike Tag 11: Rongbuk - Zemukh          ca. 35 Km / ca. 206 Hm

   

 

 

Halbtagesetappe: Direkt durch Rongbuk und an unserem Camp vorbei führt die Strecke zum tibetischen Everest Base Camp ( ca. 5150 m), von wo aus Gipfelexpeditionen der Nordflanke durchgeführt werden. Nach spätem Frühstück können wir noch die restlichen 8 km der sehr schlechten Piste mit dem Bike bewälltigen. Dann steht das Helden-Fotoshooting an - der absolute Höhepunkt der Tour mit hoffentlich klarem Blick auf den Gipfel der Gipfel! Vielleicht bietet sich eine Wanderung auf den Spuren von Thomas Mallory in Richtung Everest an - so nahe kommt man dem höchsten Berg der Welt wahrscheinlich so bald nicht mehr wieder ... selten bekommen wir hier sogar die Cahnce Teilnehmenr eines Expeditions - Teams kennenzulernen und mit ihnen zu plaudern. Im Anschluss haben wir nochmals ausreichend Zeit für das faszinierende Kloster Rongbuk. Dann verlassen wir endgültig das  weite Tal am Nord-Fuß des Bergriesen und genießen den Offroad-Downhill bis zu unserem Zeltcamp, das idyllisch abgelegen nahe dem Weiler Zemukh in einem Flusstal für uns aufgebaut wurde.

 

19. Tag: Bike Tag 12: Zemukh - Tingri                    ca. 56 Km / ca. 649 Hm

   

 

 

Die Tour geht weiter: wir folgen an der Weggabelung nicht der Piste die wir heraufgekommen sind sondern biegen in Richtung Nord-Westen ab um auf nach wie vor ungeteerter Piste ca 700 Hm auf den kräftezehrenden Lamna La (5107m) aufzusteigen. Der folgende lange Downhill auf kiesigem und sandigem Untergrund erfordert unsere Aufmerksamkeit, wir versuchen aber auch ein Auge für die faszinierenden Panorama-Blicke auf den mächtigen Himalaya mit den sich entferndenden Ansichten von Everest und Cho Oyu sowie für die zahlreichen Ruinen der im 18. Jahrhundert während der nepalesischen Invasion zerstörte Gebäude zu haben. Am späten Nachmittag erreichen wir das zwischen Hochgebirge und Hochsteppe gelegene kleine Städtchchen Tingri.

 

20. Tag: Bike Tag 13: Tingri - Lalung                        ca. 89 Km / ca. 1031 Hm

   

 

 

Nach den Anstrengungen der letzten Tage können wir uns heute Vormittag auf dem Rad ein bisschen erholen: wir folgen nun wieder dem Hauptverlauf des Friendship-Highways und es steht eine Kraft sparende Strecke auf guter Asphalt-Piste an. Nach Gutsuo folgen wir weiter der Hauptstraße entland des herrlichen Nien Chu Fluss-Tales und erreichen am Nachmittag kurz  nach Sumdo den Anstieg zum vorletzten 5000er- Pass, des Lalung La ( 5036 m). Nach Überquerung der beinahe ebenen Passhöhe mit dem schönsten Panorama führt uns die Strecke nochmals ca. 6 km bergab bis wir unser vertrautes Zeltcamp erreichen.

 

21. Tag: Bike Tag 14: Lalung - Nyalam                ca. 65 Km / ca. 705 Hm

   

 

 

Aufbruch zum letzten Anstieg: die heutige Tagesetappe startet mit einem weiteren Panorama-Höhepunkt des Doppel-Passes. Wir quälen uns von unserem Camp aus weiter 7 km bergauf, aber mit der Passhöhe des Thang La ( 5135m) haben wir unseren letzten Pass in Tibet geschafft - ein großartiger Platz mit fantastischem Ausblick auf die zum Greifen nahen Massive bis hinüber zum Shisha Pangma ( 8013 m). Von hier aus beginnt der längste Downhill der Welt: vom Hochland Tibets in die Subtropen Nepals - 150 km und 4000 Hm bergab! Wir können schon die Schneise ausmachen die uns aus dem Hochplateau entlässt und donnern nun stetig talwärts bis zu unserem Lager hinter Nyalam, wo wir unsere letzte Nacht in Tibet verbringen werden. 

 

22. Tag: Bike Tag 15: Nyalam - Dhulikhel                 ca. 126 Km / ca. 1358 Hm

   

 

 

Nicht ein einziger hoher Pass zu finden - es ist kaum zu glauben, unsere längste Etappe und müssen zum ersten Mal seit Tagen kaum noch treten. Die unendlich lang erscheinende Downhill-Strecke schlängelt sich nach unten bis zum tibetischen Grenzposten nach der Grenzstadt Zhangmu. wir versuchen ihn früh zu erreichen damit wir ausreichend Zeit für die Grenzformalitäten haben. Nach Überqueren der "Friendship-Bridge" erreichen wir den Grenzort Kodari ( 1770 m) und - endlich wieder in Nepal! Hoffentlich nimmt uns der Bürokratiekrieg nicht  zu viel Zeit vom Biken weg. Wir durchfahren üppige subtropische Landschaften entlang des Ufers des wilden Bhote Kosi Flusses. Der Unterschied zwischen dem kargen Hochland Tibets und der saftig-grünen Pflanzenwelt Nepals mit den belebten Dörfern ist beinahe unglaublich. Wir sollten uns wieder schnell an den Linksverkehr gewöhnen, das Fahren in Nepal hat es in sich! Über Barabise ( 870 m) gleiten wir vorbei an fruchtbaren Reisfeldern bis zur tiefsten Stelle unserer gesamten Tour, dem an Sun Koshi Fluss gelegenen Dolalghat ( 639 m). Nun geht es weider bergauf: in der feuchten Schwüle erklimmen die Stärksten von uns noch den letzten "Pass" nach Dhulikhel ( 1503 m). Vorsicht: die Radler kommen erst in der Dunkelheit an!!! Übernachtung im schönen Panorama-Hotel.

 

23. Tag: Bike Tag 16: Dhulikhel - Kathmandu               ca. 46 Km  / ca. 390 Hm

   

 

 

Nach einem traumhaften Sonnenaufgang und einem feinen Frühstück mit Panorama-Blick steuern wir durch die aauerstoffsatte Luft und das leuchtende Grün des Kathmandu-Tales auf unseren endgültigen Bestimmungsort zu: Kathmandu! Auf dem Weg dorthin treffen wir auf die mittelalterliche Stadt von Bhaktapur ( 1350 m), einem der Zentren der Newari Kultur. Der Stadtkern wird gänzlich für den Autoverkehr gesperrt und gleicht mit den unzähligen Tempeln, dem weltberühmten Palast, den vielen alten Ziegelgebäuden sowie mit seinem Töpfermakrt einem wahren Freilichtmuseum. Wir werden unsere Zeit nutzen um uns umzuschauen und die Altstadt zu erforschen. Nach dem Mittagessen folgt der "Zieleinlauf" in unserem Hotel und wir können Duschen, Shoppen, Essen und Feiern- ganz nach Lust und Laune. Abends gemeinsames Abschiedsessen mit den Guides und dem gesamten HIMAL-Team.

24. Tag: Kathmandu & Rückflug

25. Tag: Weiterflug, Ankuft & Heimreise

Tourguides  
Weiterführende Links zu "Tibet - Nepal"
Bitte geben Sie Ihre persönlichen Daten ein.
Weitere Teilnehmer können erst nach Abschluss dieser Buchung hinzugefügt werden
Tourspezifische Angaben
Reiserücktrittversicherung
Wünsche und Bemerkungen

Weitere Teilnehmer können erst nach Abschluss dieser Buchung hinzugefügt werden
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Tibet - Nepal"
Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.